Schließen

Energetische Heizungsmodernisierung

Energetische Heizungsmodernisierung senkt den Brennstoffverbrauch und die CO2 Emissionen

85 Prozent des Energieverbauchs eines Hauses, einer Bildungseinrichtung oder eines Verwaltungsgebäudes gehen auf das Konto der Heizung. Die meisten Büroräume sind bereits mit Energiesparlampen ausgestattet. Die größte Stellschraube, um den Energieverbrauch zu senken, ist jedoch die Heizung, die selten in Betracht gezogen wird.
Vielen Betrieben, Schulen, Kitas und auch Eigenheimbesitzern ist das energetische Potenzial einer Heizungsmodernisierung oft nicht bewusst. Den meisten Eigentümern, Betreibern und auch Mietern von Immobilien wird erst bewusst, dass sie sich um ihre Heizung kümmern müssen, wenn diese nicht mehr richtig funktioniert. Auch die Kosten für Brennstoff werden gerne mental unter der Rubrik „fixe Kosten“ verbucht.

Das energetische Einsparpotential einer Heizungsmodernisierung wird unterschätzt. Zu diesem Ergebnis kam eine repräsentative Studie des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK). Auch wenn bei vielen der Befragten die Heizungsanlage 15 Jahre oder älter ist, sehen die wenigsten die Notwendigkeit Maßnahmen zu ergreifen. 89 Prozent der Befragten halten ihre Heizungsanlage trotz des enormen Alters noch für voll funktionsfähig oder effizient genug. “Eine Fehleinschätzung, die die Umwelt belastet und durch einen zu hohen Energieverbrauch bares Geld kostet”, warnt ZVSHK-Hauptgeschäftsführer Elmar Esser.